Die Sumpfdistel - das regionale Mitteilungsblatt in Krakow am See
Startseite
Aktuelles
SVV
Alte Ausgaben
Themen
Sie sind hier: Startseite > Themen > Jörnberg-Restaurant

Jörnberg-Gaststätte

Seit 2017 gibt es eine offene und parteienunabhängige Arbeitsgruppe, die sich mit Vorschlägen beschäftigt, was längerfristig mit der Jörnberg-Gaststätte geschehen soll. Das Gebäude ist in die Jahre gekommen und bedarf dringend einer umfassenden Sanierung und Modernisierung.

Mittlerweile liegt ein Konzept vor, das von der Arbeitsgruppe beraten und einmütig in den Wirtschaftsausschuss der Stadt gegeben worden ist. Der Wirtschaftsausschuss hat es – angeblich einstimmig – als Empfehlung an den Bürgermeister und die Stadtvertretung verabschiedet. Die Sumpfdistel veröffentlicht dieses Konzept hier. Inhaltlich wurde es meines Wissens nicht oder kaum verändert, allerdings den formalen Anforderungen an eine Empfehlung für die Stadtvertretung angepasst.

Im Rahmen ihrer Arbeit hat die Jörnberg-AG beantragt, dass die Stadt einen Gutachter bzw. Planer damit beauftragen solle, die Sanierungsfähigkeit des Gebäudes zu bewerten, um endlich eine aktuelle und belastbare Einschätzung der Möglichkeiten und Kosten zu erhalten.

Obwohl der Bürgermeister tatsächlich veranlasst hatte, dass entsprechende Büros angeschrieben wurden, hat er dafür gesorgt, dass die Stadtvertretung auf ihrer Sitzung am 21.August beschlossen hat, die nötigen ca. 5000 Euro Honorar nicht zu bewilligen. Das war übrigens die SVV, auf der Herr Geistert andererseits dafür gesorgt hat, dass die Aufstellung eines B-Plans für eben dieses Gelände beschlossen wurde. Das Honorar für einen solchen B-Plan beträgt mehrere zehntausend Euro und Herr Geistert hat schon gleich in der Sitzung angekündigt, dass er in seiner Eigenschaft als Planer diesen B-Plan erstellen möchte.
Ein Schelm, der Böses dabei denkt . . .

Damit und mit einem weiteren Beschluss zu einem Vorkaufsrecht zugunsten der RIMC-Hotelgruppe hat die Stadtvertretung die Weichen gestellt für die Ansiedlung eines 120-Zimmer-Hotels (das ist grösser, als dasHotel in Linstow!) auf dem Traumgrundstück hinter der Badeanstalt.

Viele Bürgerinnen und Bürger sind gegen einen derartigen Hotel-Koloss und diskutieren über Alternativen. Ich will dieses Projekt begleiten auf einer gesonderten Seite über die Hotelplanung am Jörnberg. Dort werden auch einige der alternativen Vorschläge für dieses wunderbare Areal behandelt.

Die Sumpfdistel wird über das Thema berichten, sowie mehr bzw. neue Informationen vorliegen.


Dieses Projekt wurde im August 2017 gestartet und wird hoffentlich kontinuierlich erweitert
Die letzte Änderung war am 21.02.2018

Impressum

nach oben